Sie sind hier:  Startseite » Aktuelles

15.02.2021

Narren übernehmen Ortsgewalt und starten virtuell im Homeoffice in die Fasnet 2021

 

Ortsgewaltsübernahme an Fasnet - Narren übernehmen das Regiment und starten im Homeoffice in die Fasnet 2021

 

Bereits am Fasnetsonntag morgen erreichte den Narrenmeister Daniel Rühle eine Überraschung: Amtsbotin Ingrid Mora machte sich auf dem Weg zu ihm, um ihm den Rathausschlüssel zu überbringen.

 

 

Narrenmeister Daniel Rühle erhält von Amtsbotin Ingrid Mora den Rathausschlüssel überbracht.

 

Und dazu hatte die fleißige Amtsbotin noch eine virtuelle Nachricht der Noch-Rathauschefin Carmen Merz dabei. Hier informierte sie den Narrenmeister darüber, dass er in diesem Jahr eine ruhige Fasnet hätte und sie somit in ihren wohlverdienten Wellnessurlaub nach Schömberg aufbrechen könne. Sie hatte ihm bereit im Rathaus für sein Homeoffice am heutigen Nachmittag alles vorbereitet, da habe er genug zu tun.

 

 

Der Narrenmeister schaute sich mit seiner Frau die Videobotschaft dern Noch-Rathauschefin auf dem Tablet an....

 

 

... und grüßte mit einem virtuellen Hu Hu Hu zurück.

 

Die Videobotschaft von Bürgermeisterin Carmen Merz in Bildern:

 

 

Bürgermeisterin Carmen Merz noch im Chefsessel des Rathauses hatte alles vorbereitet.

 

 

Carmen Merz in der Videobotschaft an den Narrenmeister

 

 

Da nun alles bereit ist für das Homeoffice-Programm des Narrenmeisters, bricht Carmen Merz auf.

 

 

Koffer gepackt - es ist alles bereit.

 

 

Und das Bild von Carmen Merz auf dem Schreibtisch soll Daniel Rühle immer sagen: "Ich habe dich im Blick!"

 

 

Auf geht's in die wohlverdienten Wellnesstage.

 

 

Mit einem herzlichen HU HU HU verabschiedet sich die Rathauschefin (über die Fasnet a. D.)

 

 

Danach startete der Narrenmeister Daniel Rühle mit Unterstützung vor Ort von Amtsboten Pasi in die virtuelle Homeoffice-Sitzung mit einer Bürgersprechstunde.

Virtuell mit dabei waren natürlich alle Narrenräte - ebenfalls alle im Homeoffice.

 

Eine launige Sitzung folgte - schade, dass die Narrenräte nicht das Lachen und den Applaus der vielen Zuschauer (es waren ca. 150 Haushalte zugeschaltet) hören und sehen konnten. Obwohl alle coronakonform zu Hause blieb kaum ein Auge sowie Kehle trocken.

Die Bürgersprechstunde fand mit dem einhelligen Tenor statt: Alle waren voll des Lobes über die sehr gelungene vituelle Ortsgewaltsübernahme.

 

Wir danken euch für diesen schönen und unterhaltsamen Fasnet-Sonntag mittag!

 

zurück zur Übersicht