25.09.2019

Bau "Kinderhaus Zimmern" - Gemeinderat am 17.09.2019

 

Vor der Sitzung fand eine Baustellenbesichtigung mit Bürgern und dem Gemeinderat statt. Gemeinsam mit Ingenieur Weisser vom Planungsbüro Weisser&Kernl wurde die große Tiefbaumaßnahme zum Ausbau der Rathausstraße/Tannstraße sowie die Hochbaumaßnahme Neubau eines Kinderhauses besichtigt.

Bei der Baustelle zum Neubau des Kinderhauses fanden größere Erdbewegungen statt, sodass sich einiges an der Stelle getan hat.

Ortsbaumeister Kunz erläuterte noch bautechnische Details.

 

 

In der nichtöffentlichen Sitzung am 09. Juli 2019 wurde beschlossen, dass über die Sommerzeit die weiteren Planungsschritte für eine zusätzliche siebte Gruppe im Neubau der Kindertagesstätte vorgenommen werden sollen, sodass die Thematik in der September Sitzung des Gemeinderates beraten werden kann.

 

Kindertagesstätte Zimmern Beschlussfassung über die überarbeitete Raumplanung und Außenbereichsgestaltung sowie Vorstellung möglicher verkehrsrechtlicher Regelungen

 

Bürgermeisterin Merz gab einen detaillierten Überblick über die bisherigen Beratungen in den entsprechenden Gremien. Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 09.07.2019 die Auftragsvergabe für den Neubau einer sechsgruppigen Kindertagesstätte beschlossen. Im Verwaltungsausschuss wurde am 26.06.2019 und im Gemeinderat am 09.07.2019 darüber beraten, eine zusätzliche Ü3 Gruppe direkt zu realisieren. In den bisherigen Planungen für den Neubau war bereits eine Erweiterungsmöglichkeit um zwei Gruppen (1 U3, 1 Ü3) vorgesehen. Aufgrund der aktuell vorliegenden Kinder- und Geburtenzahlen und der derzeitigen Kostenentwicklung wurde die Verwaltung beauftragt, die entsprechenden Planungsschritte und den Bauantrag für die zusätzliche siebte Gruppe zu erstellen. Bauhofleiter Kunz stellte anhand von Plänen die veränderte Raumplanung vor. Neben dem Innen- wurde auch der Außenbereich überplant und an die siebte Gruppe angepasst.

 

Der Gemeinderat beschloss einstimmig die vorgestellte Raumplanung für die Erweiterung der Kindertagesstätte um eine siebte Gruppe und die entsprechende Außenbereichsgestaltung.

 

Bürgermeisterin Merz begrüßte Ingenieur Weisser vom Planungsbüro Weisser&Kernl zum Tagesordnungspunkt. In der Verkehrsschau am 16.07.2019 wurde mit Vertretern der Polizei und der Straßenverkehrsbehörde des Landratsamtes über die verkehrliche Anbindung der neuen Kindertagesstätte beraten. Man war sich einig, dass Hol- und Bringverkehre für die Kindertageseinrichtung aber auch für die Schule nicht auf eine konzentrierte Andienung reduziert werden sollten. Es wurde auch über den Busverkehr gesprochen und geprüft, ob eine neue Bushaltestelle in der Rathausstraße realisiert werden kann. Ingenieur Weisser stellte zwei Alternativen vor- die linksseitige oder rechtsseitige Anordnung einer Bushaltestelle im oberen Bereich bei der Kreuzung der Rathausstraße/Spittelhöfe. Im Bereich der Schule von der Alber-Mager-Straße herkommend, sollen Park- bzw. Halteflächen geschaffen werden. Der Mitarbeiterverkehr soll mittels eines Parkplatzes im südlichen Bereich des Baugrundstückes über die Joseph-Haydn-Straße abgewickelt werden. Von der Verwaltung wurde vorgeschlagen, die Joseph-Haydn-Straße als verkehrsberuhigten Bereich auszuweisen. Es muss noch geklärt werden. Hinsichtlich der Bushaltestelle in der Rathausstraße sollen noch weitere Zahlen und Fakten berechnet werden, bevor eine Entscheidung getroffen wird.

 

Der Gemeinderat beschloss mehrheitlich, die weiteren Planungen zum Thema Bushaltestelle im Kreuzungsbereich Rathausstraße/Spittelhöfe abzuwarten. Einer zweireihigen Planung der Halte- bzw. Parkplätze im Bereich der Schule wurde mehrheitlich zugestimmt.

Der Ausweisung der Joseph-Haydn-Straße als verkehrsberuhigter Bereich und die Vorhaltung der Parkplätze für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im südlichen Bereich des Baugrundstücks wurde einstimmig beschlossen.

 

Bürgermeisterin Merz gab bekannt, dass der Zuschuss des Investitionsprogramms des Bundes zur Kinderbetreuungsfinanzierung 2017 - 2020 in Höhe von 522.000 EUR für den Neubau des Kinderhauses bewilligt wurde.

 

Auftragsvergabe für die Herstellung der Außenanlagen nach VOB/A nach öffentlicher Ausschreibung

 

Bauamtsleiter Haller führte in die Thematik ein. Die Ausschreibung zur Vergabe für die Herstellung der Außenanlagen ist erfolgt und die Submission wurde am 27. August durchgeführt. Zwölf Firmen hatten Unterlagen angefordert und drei davon hatten ein Angebot abgegeben. Das günstigste Angebot für die Außenanlagen an der Kindertagesstätte wurde von der Fa. Schöppler GmbH aus Meßkirch eingereicht.

 

Der Gemeinderat beschloss einstimmig die Vergabe des Auftrags für die Ausführung der Außenanlagen an die Firma Schöppler GmbH aus Meßkirch mit der Auftragssumme von brutto EUR 694.182,74.

 

Auftragsvergabe zur Erweiterung

 

Am 10.07.2019 fasste der Gemeinderat Zimmern den Beschluss, die Arbeiten zum Neubau eines 6- gruppigen Kinderhauses an die Firma Fluck aus Blumberg zu vergeben. Mit einem Nachtragsangebot vom 25.07.2019 legte die Firma Fluck das Angebot zur Erweiterung um eine weitere 7. Gruppe in Höhe von brutto 355.255,46 € vor. Dadurch entstehen überplanmäßige Ausgaben in Höhe von 355.255,46 €, da die Erweiterung von 6 auf 7 Gruppen erst zu einem späteren Zeitpunkt geplant war. Bei einer späteren Umsetzung wäre allerdings mit ca. 1/3 höheren Baukosten zu rechnen.

 

Der Gemeinderat beschloss einstimmig die Auftragsvergabe für die 7. Gruppe an die Firma Fluck aus Blumberg zum Angebotspreis in Höhe von 355.255,46 €.

 

Neubau Kinderhaus: Änderung zur bestehenden Baugenehmigung (Erweiterung um eine 7. Gruppe), Zimmern o.R., Albert-Mager-Straße 10, Flst. 980

 

Hierbei handelt es sich um ein Innenbereichsvorhaben nach §34 BauGB. Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Kinderzahlen sollte das geplante Kinderhaus um eine weitere Kindergartengruppe ergänzt werden.

Der Gemeinderat sprach sich einstimmig für die Änderung zur bestehenden Baugenehmigung aus.

 

 

 

zurück zur Übersicht