Sie sind hier:  Startseite » Aktuelles

01.01.2022

Neujahresgruß 2022 der Bürgermeisterin Carmen Merz

 

Neujahresgruß 2022 der Bürgermeisterin Carmen Merz

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

weiterhin bestimmt ein heimtückischer Virus unseren Lebensalltag in einem bis dahin unvorstellbaren Ausmaß. Erneut verbringen wir einen Jahresneubeginn mit Kontaktreduzierungen und Einschränkungen.

 

Gerade wenn sich ein Jahr zu Ende neigt, schweift der Blick gerne auf das Erlebte zurück. Das Jahr 2021 war kein einfaches und wirklich kein normales Jahr. Anfangs wurde in den Gremien noch im Umlaufverfahren gearbeitet, bis die Sitzungen wieder aufgenommen werden konnten. Personell war die Gemeinde in allen Bereichen aufgrund der Umstände oft unterbesetzt – es war eine Kraftanstrengung für alle, die Aufgaben zu schultern. Mein Dank gilt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie allen Ehrenamtlichen, die es ermöglicht haben, dass wir gemeinsam unsere Aufgaben schultern konnten.

 

Unterstützung bei der Suche nach Impfterminen, Organisation des Fahrservices, Testzentrum und Organisation von Impfungen vor Ort zum Jahresende waren zusätzliche Angebote, die wir für unsere Bürgerinnen und Bürger übernommen haben, um der Pandemie im Kleinen entgegenzuwirken. Neben all diesen zusätzlichen Aufgaben durch die Pandemie standen jedoch auch die alltägliche Arbeit sowie Maßnahmen und Projekte an.

 

Ein großes Projekt bleibt die Kindertagesbetreuung in der Gemeinde. Aktuell wird mit dem Neubau einer dreigruppigen Kindertagesstätte in Zimmern-Ost als Ersatz für die Kindertagesstätte am Adolph-Kolping-Platz ein weiterer Standort unter dem Motto „Kurze Beine – kurze Wege“ nahe dem Neubaugebiet entstehen. Die Ausschreibungen laufen, so dass noch 2022 mit dem Bau begonnen werden kann.

 

Für die Bereitstellung von Wohnraum hat sich in der Gesamtgemeinde Zimmern o.R. viel getan. Die beiden Wohn- und Geschäftshäuser in der neuen Ortsmitte sind fertiggestellt und teilweise bereits bezogen. Und auch für die offene Baulücke gegenüber dem Rathaus konnte mit einer ansprechenden und für die Umgebung passenden Wohnbebauung eine gute Lösung gefunden werden. Die Planungen laufen bereits. Die Baugebiete „Glaffenäcker II“ in Flözlingen und „Zimmern-Ost IV“ sind erschlossen und die ersten Bauplätze sind bereits vergeben. Wichtig ist auch der Umbau eines gemeindeeigenen Wohnhauses in Stetten, um gerade Menschen mit kleinem Geldbeutel einen sozialen Wohnraum anbieten zu können.

 

Digitales Arbeiten ist in Zimmern in vielen Bereichen Routine geworden. Insbesondere unsere Schulen haben mit Glasfaser, WLAN, I-Pads und Lehrergeräten alle technischen Voraussetzungen für das digitale Zeitalter. Unsere Schulleitungen mit der Lehrerschaft setzen alles daran, dass die Kinder den Umgang und die Möglichkeiten erlernen und für den schulischen Bereich richtig einsetzen. Auch in der Verwaltung wurden und werden die digitalen Möglichkeiten erweitert. Was noch vor einem Jahr für einige undenkbar war, ist heute zur Selbstverständlichkeit geworden und hat sich gut eingespielt. Das Arbeiten im Homeoffice zeigt sich als effektive Kombination zur Präsenz und eröffnet viele Möglichkeiten des arbeitnehmerfreundlichen Arbeitens.

 

Die Energiewende – ein weiteres großes Kapitel in der Gemeindepolitik - ist ebenfalls bereits im vergangenen Jahr in den Fokus gerückt worden. Zimmern will auf kommunaler Ebene seinen Teil dazu beitragen, den gestellten Klimazielen möglichst näher zu kommen. Begonnen mit der Aufstellung von Richtlinien für Freiflächenphotovoltaik wird dieses Thema auch das kommende Jahr die Gremiums- und Verwaltungsarbeit begleiten.

 

Ein sportliches Ziel haben wir uns auch mit der Weiterverfolgung der geplanten Dreifeldsporthalle gesetzt. Der seit Jahrzehnten bestehende Wunsch wurde aufgrund der Pandemie auf die Warteliste gesetzt. Er wird nun aber erfreulicherweise aufgrund der guten finanziellen Entwicklung wieder aufgenommen. Die Vorplanungen zur konkreten Umsetzung wurden bereits getätigt und der Förderantrag ist gestellt.

 

Für die Jugendarbeit wurde in 2021 eine Jugendreferentin eingestellt. Ein großes Projekt, vor allem für die Zimmerner Jugend, ist die Umsetzung eines Bikeparks, an dem in Kooperation mit dem SVZ gearbeitet wird. Die Arbeit und Kommunikation mit den Jugendlichen wurde durch die Corona-Pandemie leider erheblich erschwert, da Treffen kaum möglich waren. Vielleicht auch das ein Grund, warum das Thema teils sehr emotional verfolgt wurde und anstatt miteinander zu reden über die Presse kommuniziert wurde. Für 2022 - da bin ich mir sicher – werden wir mit den Jugendlichen wieder in ein vertrauensvolles Gespräch kommen und gemeinsam gute Ideen entwickeln.

 

Ich hoffe für 2022 wieder auf mehr persönliche Begegnungen und Gespräche. Diese sind durch keine Digitalisierung zu ersetzen und ich schätze diese Gespräche ganz besonders, um auch die Zwischentöne sowie Sorgen und Nöte der Bürgerinnen und Bürger zu erfahren. Auch hoffe ich, dass der beliebte und unterhaltsame Seniorennachmittag im Jahr 2022 wieder stattfinden kann, damit unsere Seniorinnen und Senioren, die gerade in der Pandemie zum eigenen Infektionsschutz den Kontakt einschränken mussten, wieder im geselligen Miteinander den Nachmittag unbeschwert genießen können.

 

Ich bedanke ich mich für die sehr gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Gemeinde- und Ortschaftsräten sowie den weiteren Gremien im vergangenen Jahr.

 

Mein Dank gilt auch allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich im vergangenen schwierigen Jahr für die Gemeinde in Vereinen oder sozialen Einrichtungen engagiert haben und möglich machten, was möglich war. Sie sind die Stütze der Gemeinde und tragen in besonderer Weise zu einem guten Miteinander bei, was gerade in diesen schweren Zeiten ein Geschenk in unserer Gesellschaft ist.

 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Lieben ein glückliches, möglichst unbeschwertes und vor allem gesundes Neues Jahr 2022.

 

Ihre

Carmen Merz

Bürgermeisterin

 

zurück zur Übersicht