Sie sind hier:  Startseite » Aktuelles

16.03.2022

Krieg in der Ukraine - Informationen für die Bürgerinnen und Bürger

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

der Krieg in der Ukraine nimmt an Härte durch die Aggressionen des russischen Präsidenten Putin weiter zu. Viele Menschen müssen Hab und Gut zurücklassen und fliehen. Wie uns berichtet wurde, kommen die ersten Flüchtlinge auch bei uns in der Region an, da sie hier auf Freunde und/oder Verwandte treffen, die sie aufnehmen. Zum Teil kommen auch die Nachbarn der Familienangehörige mit und suchen ihrerseits eine Unterkunft, wie wir weiter erfuhren. Wir versuchen nach Kräften, diese Familien auch in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt zu vermitteln und ihnen eine Bleibe zu bieten, wo sie sich von dem schrecklichen Erlebten ein wenig erholen können. Auf unseren Aufruf in der vergangenen Woche haben sich bereits liebe Menschen gemeldet, die gerne Wohnraum und damit Schutz zur Verfügung stellen wollen. Auch der Aufruf zu Sach- und Geldspenden von Sr. Tanja Maria Hofmann hat viele bewegt und zum solidarischen Spenden animiert.

 

Für diese tolle Gesten und Hilfsbereitschaft für die leidgeprüften Menschen aus der Ukraine bedanke ich mich bereits ganz herzlich. Sie bringen ein wenig Licht in das Dunkel dieser Zeit.

 

Da weiterhin noch nicht absehbar ist, wie viele Menschen den Schutz bei uns suchen, bitten wir weiterhin, uns mitzuteilen, wenn Sie eine Möglichkeit haben, Personen aufzunehmen.

Bitte wenden Sie sich hierzu an uns unter Tel. 0741 9291-16 oder info@zimmern-or.de.

 

In tiefer Sorge um die Menschen in der Ukraine und bezüglich der weiteren Entwicklungen wollen wir uns bestmöglich auf das in unserem Einflussbereich Stehende konzentrieren.

 

Ihre

Carmen Merz, Bürgermeisterin

 

Ukrainehilfe – Landkreis Rottweil

 

Der Landkreis Rottweil unterstützt die Menschen aus der Ukraine mit verschiedenen Hilfsangeboten.

 

Daneben gibt es verschiedene Hilfsaktionen in den Städten und Gemeinden.

 

Die Solidarität mit der Ukraine und ihren Menschen ist groß. Vor Ort in den Kommunen und bei den Wohlfahrtsverbänden gehen aktuell zahlreiche Hilfsangebote ein. Viele wollen den Flüchtenden helfen. Am besten eignen sich in der aktuellen dynamischen Lage dafür Geldspenden an seriöse Hilfsorganisationen. Deshalb wird gemeinsam darum gebeten, Sachspenden nur im Falle der konkreten Aufforderung einer seriösen Hilfsorganisation zu leisten. Sachspenden sind bei den Behörden und Stellen vor Ort zum jetzigen Zeitpunkt bereits in großer Zahl eingegangen.

 

Weitere Informationen auf der folgenden Seite des Landkreises: https://www.landkreis-rottweil.de/de/Landratsamt/aemter-Organigramm/Sozialamt/ukrainehilfe

 

FAQ (Fragen und Antworten) des Landes rund um Flüchtlinge aus der Ukraine erhalten Sie unter folgendem Link: https://www.justiz-bw.de/,Lde/Startseite/Auslaender+und+Fluechtlingspolitik/FAQ

 

Spendenmöglichkeiten:

 

Aktionsbündnis Katastrophenhilfe

Spendenkonto: Commerzbank

IBAN: DE65 100 400 600 100 400 600, BIC: COBADEFFXXX

Stichwort: Nothilfe Ukraine

Online-Spenden: aktionsbuendnis-katastrophenhilfe.de

 

Im Aktionsbündnis Katastrophenhilfe haben sich Caritas international, Deutsches Rotes Kreuz, UNICEF und Diakonie Katastrophenhilfe zusammengeschlossen.

 

Ukrainehilfskonto - Sr. Tanja Maria Hofmann,

IBAN: DE28 6425 0040 0009 1872 30, BIC: SOLADES1RWL

Wenn eine Spendenbescheinigung benötigt wird, überweisen Sie bitte unter Angabe ihrer vollständigen Adresse an:

Friedenszeichen e. V., IBAN: DE87 6665 0085 0008 7153 43, BIC: PZHSDE66XXX,

mit dem Vermerk: Sr. Tanja Maria/ Ukrainehilfe.

 

zurück zur Übersicht