Sie sind hier:  Startseite » Aktuelles

27.10.2018

Auf paradiesischen Pfaden durchs Eschachtal

 

Großes Interesse an neuer Wanderroute / Lücke im Tourennetz geschlossen


Von Stefanie Siegmeier

Das Wetter ließ zwar etwas zu wünschen übrig, doch für eine Wandertour war es gerade recht. Und so war es doch eine stattliche Anzahl an Teilnehmern, die sich zur Eröffnungswanderung einfand, zu dem die Tourismusförderung des Landkreises Rottweil und die Gemeinde Zimmern eingeladen hatten. Das Rad- und Wanderparadies Schwarzwald und Alb hat viele schöne Wege und Touren zu bieten. Eine neue ist kürzlich mit der »Paradiestour Eschachtal Horgen« hinzugekommen. »Wir befinden uns in Horgen, quasi mitten im Eschachtal, das zweifelsohne zu den attraktivsten Wanderrevieren im gesamten Kreisgebiet gehört. Es freut mich daher außerordentlich, dass mit der Ausweisung der hiesigen Paradiestour rund um Horgen die Tourenauswahl im Routenangebot des Wanderparadieses Schwarzwald und Alb ergänzt wird. Dies schließt eine Lücke im Wanderangebot«, betonte Irmgard Schumacher von der Tourismusförderung des Landkreises in ihrer Begrüßung.

 

Bild: Bürgermeisterin Carmen Merz übergibt Blumen des Dankes an Frau Schumacher (Landratsamt Rottweil)

 

Auch wenn‘s paradiesisch klingt, so hat es die Tour in sich, und ist für geübte Wanderer ausgewiesen. Elf Kilometer beträgt die Wegstrecke auf der 240 Höhenmeter überwunden werden müssen. Aber der Wandertruppe gefällt es sichtlich. Der Botaniker Siegfried Harr gab den Wanderern viele Einblicke in Flora und Fauna des Gebiets.

 

Bild: Siegfried Harr lässt in die große Pflanzenwelt im Eschachtal einblicken.

 

Ortsvorsteher Matthias Sigrist freute sich sehr über das neue Angebot. Hatte doch der Horgener Verkehrsverein bereits vor Jahren angeregt, einen ausgeschilderten Wanderweg in Richtung Eckhof anzubieten.

»Das neue Wegekonzept erfreut mich, da der ausgewiesene Paradiesweg eine Lücke in die östliche Richtung schließt und an die Wanderwege in westlicher Richtung, also nach Flözlingen und Stetten, genauso anknüpft, wie an den Fernwanderweg Rottweil-Lahr«, so Sigrist. Er bot an, von Seiten des Verkehrsvereins die Patenschaft für den Weg zu übernehmen.

 

Bild: Ortsvorsteher Matthias Sigrist freut sich über die Paradiestour in Horgen.

 

Das Wanderparadies, welches vom Landkreis Rottweil und vom Schwarzwald-Baar-Kreis betreut wird, erschließt die attraktivsten Landstriche zwischen Schwarzwald und Schwäbischer Alb. Die aktuell 36 Rundwanderwege sind mit einer Länge zwischen acht und 17 Kilometern als Halbtages- oder Tagestouren angelegt. »Für die Paradiestour Horgen besteht übrigens die Aussicht auf eine Zertifizierung als Qualitätsweg«, informierte Irmgard Schumacher.

Zimmern hat kürzlich sein Wanderwegenetz komplett neu beschildert. Anschlüsse an Wege des Schwarzwaldvereins wie den Querweg Lahr-Rottweil sowie die Anbindung an die Wanderwege der Nachbargemeinden wurden hergestellt. Drei Rundtouren sowie ein Spaziergang wurden ausgewiesen.

 

Bild: Bürgermeisterin Merz dankt Herrn Sievers für die Erarbeitung der Paradieswandertour Eschachtal.

 

Bürgermeisterin Carmen Merz, die ebenfalls ihre Wanderstiefel für die Tour geschnürt hatte, wie übrigens auch die Altbürgermeister Gustav Kammerer und Emil Maser, dankte vor allem Ortsbaumeister Georg Kunz sowie dem Bauhofteam und Karl-Heinz Zimmer, die die Wandertafeln aufgestellt und die Wege befestigt hatten. Vom Wildensteiner Hofladen wurden die Wanderer kulinarisch bewirtet.

 

Bild: Zum Abschluss der Wanderung gemütliches Beisammensein im Wildensteiner Hofladen der Familie Maier bei einer leckeren Gulaschuppe sowie Glühwein, Kaffee und Kuchen.

 

Alle Wandertouren sind unter www.rad-und-wanderparadies.de ausführlich beschrieben.

 

zurück zur Übersicht