Sie sind hier:  Startseite » Aktuelles

13.11.2019

neue Mensa in der Grund- und Werkrealschule Zimmern eingeweiht

 

Ein Raum für eine gute Mittagspause

Zimmerner Grund- und Werkrealschule weiht Mensa ein / Gemeinde investiert 50 000 Euro

Zimmerns Schule hat eine neue Mensa. Am Dienstagnachmittag wurde sie im Beisein vieler Eltern, Lehrer und Vertreter des Gemeinderates, von Rektor Jan Hofelich und Bürgermeisterin Carmen Merz offiziell eingeweiht.

Von Stefanie Siegmeier

Schule ist heutzutage längst keine reine Lehranstalt mehr, sondern für viele Kinder, vor allem für diejenigen, die das Ganztagsangebot nutzen, ein Lebensraum. »Und da ist es ganz wichtig, dass sie sich wohlfühlen«, betonte Rektor Jan Hofelich in seiner Begrüßung. So habe die Einrichtung einer Mensa kurz nach seinem Dienstantritt im vergangenen Jahr schnell ganz oben auf der Wunschliste gestanden. Denn anfangs erfolgte die Essensausgabe noch in der Lehrküche der Schule. »Viele Tische gab es da nicht, und gemütlich war es auch nicht«, so Hofelich. Also musste eine neue Lösung her. Kurzerhand stellte der Rektor den Handarbeitsraum als Mensa zur Verfügung. Für Handarbeit könne man auch andere Räume nutzen, meinte er.

Im Gemeinderat trug er sein Anliegen vor, und stieß auf offene Ohren. »Wir haben uns über die Zusage riesig gefreut«, so Hofelich. Zügig konnte die Planung umgesetzt werden, und die Mensa ist zu einem wirklichen Wohlfühlort geworden. Grüne und blaue Stühle – in den Farben der Schule – sorgen für Farbtupfer. An den Tischen finden jeweils sechs Schüler Platz. Die Essensausgabe ist großzügig gestaltet und der Raum hell und freundlich. Angeboten werden Tag für Tag Salat und Gemüse, ein Fleischgericht und ein vegetarisches Gericht sowie Milchspeisen wie Joghurt oder Quark.

Die Firma »Tellerrand« liefert das Essen. »Die Anzahl der Schüler, die das Angebot regelmäßig nutzt, ist deutlich gestiegen«, informierte Hofelich erfreut. Der Mensabetrieb läuft bereits seit Schuljahresbeginn.

 

 

Die ersten Gäste der neuen Mensa ...

 

Auch Bürgermeisterin Carmen Merz freute sich, dass die neue Mensa so gut angenommen wird und sich die Investition in Höhe von 50 000 Euro gelohnt habe. »Wir waren mit der Summe zwar deutlich über dem Planansatz, aber das war es uns wert. Ich sehe, dass hier jeder Cent gut aufgehoben ist«, sagte sie.

Der Elternbeirat und der Schulförderverein haben mit der Bereitstellung eines Wasserspenders und eines neuen Kühlschranks für das Obst, einen wichtigen Beitrag geleistet. Obst und Gemüse erhält die Schule wöchentlich vom Kaufland. »Ein gesundheitsbewusster Lebensstil ist uns sehr wichtig«, betonte Hofelich und dankte Bürgermeisterin Carmen Merz und ihrem gesamten Rathausteam für die Unterstützung.

Demnächst sollen die Eltern die Möglichkeit bekommen, das Essen für ihre Kinder von zu Hause aus zu buchen. »Das Bestellsystem wird digitalisiert und bietet dann noch mehr Komfort für die Eltern«, so Hofelich.

Im Anschluss durchschnitten die Bürgermeisterin und der Rektor – wie es sich bei einer Einweihung gehört – das rote Band und stellten die Mensa damit offiziell in den Dienst. Die Erstklässler umrahmten die Feier mit lustigen Liedern rund ums Essen und die Achtklässlerinnen servierten den Gästen leckere Cocktails. Auch Obstspieße durften sich die Gäste zusammenstellen.

 

 

Bürgermeisterin Carmen Merz und Rektor Jan Hofelich weihten die neue Schulmensa offiziell ein.

 

 

Für die Gäste hatten die Achtklässlerinnen leckere Cocktails vorbereitet.

 

 

Rektor Jan Hofelich bei der Begrüßung der Gäste

 

Fotos: Siegmeier

 

zurück zur Übersicht