Sie sind hier:  Startseite » Aktuelles

11.02.2020

Verkehrsminister Winfried Hermann MdL im Rathaus in Zimmern o. R.

 

Verkehr regeln für mehr Lebensqualität

Vor seinem Besuch beim Neujahrsempfang des Kreisverbandes Bündnis 90/ Die Grünen machte der Landesverkehrsminister Winfried Hermann einen Zwischenhalt im Rathaus in Zimmern o. R.. Dort wurde er neben Bürgermeisterin Carmen Merz auch von Vertretern aller im Gemeinderat vertretenen Parteien und Gruppierungen, von den Ortsvorstehern sowie der Verwaltung begrüßt. Zu Beginn trug er sich in das von der Künstlerin Silke Mager aus Stetten gestaltete Goldene Buch der Gemeinde ein. Im kleinen Kreis fand nachfolgend ein Austausch über ortsbezogene Themen rund um den Verkehr in Zimmern statt. Hierbei kamen auch die Verkehrsberuhigung in der Ortsmitte, die Umfahrung Zimmerns, der neu beauftragte Lärmaktionsplan sowie der örtliche Busverkehr zur Sprache. Eine Regelung des örtlichen Verkehrs könne zu einer Verbesserung der Lebensqualität beitragen; so war die einhellige Meinung der Anwesenden.

 

Zur Prüfung einer Verbesserung des Verkehrsflusses auf der Umgehungsstraße B 462/ B 14 sagte der Minister seine Unterstützung zu. Man werde hier Experten zu Rate ziehen. Auch die sogenannten Eltern-Taxis waren ein Thema: „Das Wesen des Menschen ist, dass er Beine hat und laufen kann“, erklärte der Verkehrsminister. Er plädierte auch in Hinblick auf den Respekt für Natur und Umwelt für eine Vorbildfunktion von LehrerInnen, ErzieherInnen und Eltern, wenn möglich auf das Auto zu verzichten und Wege zu Fuß oder mit dem Rad zurückzulegen.

Zum Abschluss des Besuches erhielt Minister Winfried Hermann ein kleines Präsent der Gemeinde aus der örtlichen Brauerei Hirsch, bevor es nach Rottweil zum Neujahrsempfang ging.

 

 

(v.l.) Kämmerer Martin Weiss, Hauptamtsleiter Johannes Klingler, Ortsvorsteher Flözlingen Manfred Haas, Bürgermeisterin Carmen Merz, Ortsvorsteher Horgen Matthias Sigrist, Verkehrsminister Winfried Hermann MdL, Gemeinderat Winfried Praglowski, Ortsvorsteher Stetten Andreas Bihl

Foto: Anja Schaber/ Gemeinde

 

zurück zur Übersicht