Sie sind hier:  Startseite » Aktuelles

01.03.2021

Wir informieren Sie über Alternativen zu Schottergärten

 

Information: Alternativen zu Schottergärten

Seit ungefähr 20 Jahren sind sie auf dem Vormarsch: Beete oder Flächen, meist vor dem Haus, mit zentimeterdicker Schotterauflage, darunter ein Vlies gegen Unkräuter von unten und mit minimalistischer Bepflanzung. Sie sind teuer in der Anlage und nur zu Beginn pflegeleicht. Vor allem sind sie weder ökologisch wertvoll noch klimafreundlich.

 

Seit 1. August 2020 hat das Land Baden-Württemberg, laut neuem § 21a NatSchG und nach § 9 LBO, diese Gartennutzung als nicht mehr zulässig erklärt. Auch wird den Eigentümern von Schottergärten ein Rückbau empfohlen.

 

Aufgrund mehrerer negativer Auswirkungen von Schottergärten auf Klima, Ökologie sowie auf das Orts- und Stadtbild, sind Schottergärten schon in den vergangenen Jahren zunehmend in Verruf geraten. Das hohe Gewicht des Schotters verdichtet den Untergrund, wodurch kein Bodenleben mehr möglich ist und Wasser nur langsam versickern kann. Bei Starkregen fließt das Wasser oberflächlich ab und belastet die Kanalisation. Die Steine heizen sich im Sommern stark auf, sie binden keinen Feinstaub und produzieren keinen Sauerstoff. Damit tragen sie zur Erwärmung von Städten und Siedlungen bei. Durch das Fehlen von blühenden und laubabwerfenden Pflanzen finden Insekten, Vögel und Igel keine Nahrung oder Unterschlupf. Nicht einmal für wärmeliebende Reptilien sind die Flächen attraktiv.

 

Dabei gibt es viele und interessante Alternativen zu Schottergärten. Diese sind in der Regel pflegeleichter, langfristig kostengünstiger, ökologisch wertvoller und optisch ansprechender. Kies- und Splitgärten bspw. sind eine pflegeleichte und klima-angepasste Alternative zu reinen Schottergärten. Durch die Kombination aus einer Bepflanzung mit trockenheitsresistenten Pflanzen und Kies oder Split als Mulchschicht, kann eine vielseitige und sehr ansprechende Gartengestaltung gelingen.

 

Bei Fragen zum Rückbau von Schottergärten oder zu interessanten Alternativen steht die Beratungsstelle für Gartenbau und Grünordnung des Landkreises Rottweil gerne zur Verfügung.

 

Weitere Informationen zum Thema Rückbau und Alternativen zu Schottergärten erhalten Sie HIER zum Download (einfach anklicken).

 

Die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Zimmern o. R. werden hierbei unterstützt durch weitere Informationen bei:

 

Beratungsstelle für Gartenbau und Grünordnung

Susann Glunk, Magnus Jauch

Tel.: 0741/244-8219, -291

E-Mail: susann.glunk@landkreis-rottweil.de,

magnus.jauch@landkreis-rottweil.de

 

zurück zur Übersicht