Sie sind hier:  Startseite » Aktuelles

27.01.2022

Änderung der Corona-Verordnung zum 28.01.2022

 

Die Landesregierung hat die für Baden-Württemberg geltende Corona-Verordnung angepasst.

 

Die Regelungen treten am Freitag, 28. Januar 2022, in Kraft.

 

Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

  • Der vorübergehend außer Kraft gesetzte Stufenplan gilt wieder.
  • Die Alarmstufe II gilt, wenn der Schwellenwert der Auslastung der Intensivbetten (AIB) von 450 und der Schwellenwert der Sieben-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz von 6 erreicht/überschritten wird.
  • Die FFP2-Maskenpflicht für Personen ab 18 Jahren gilt nun auch in öffentlichen Verkehrsmitteln des Luftverkehrs, der Fahrgastschifffahrt, des öffentlichen Personennahverkehrs und des öffentlichen Personenfernverkehrs. 
  • In der Alarmstufe I sind Messen und Ausstellungen nicht erlaubt. 
  • Der Betrieb von Diskotheken, Clubs sowie sonstigen Einrichtungen und Veranstaltungen, die clubähnlich betrieben werden, ist in der Alarmstufe I untersagt. 
  • In der Alarmstufe I gilt in der Gastronomie im Innen- und Außenbereich 2G. 

 

Für Veranstaltungen wie Theater-, Opern- und Konzertaufführungen, Filmvorführungen, Stadtführungen und Informations-, Betriebs-, Vereins- sowie Sportveranstaltungen und Kongresse gilt in der Alarmstufe I: 

 

bei 2G:

  • Maximal 50 Prozent Auslastung aber nicht mehr als 1.500 Besucherinnen und Besucher in geschlossenen Räumen und 3.000 Besucherinnen und Besucher im Freien.
  • Bei mehr als 500 Besucherinnen und Besuchern müssen feste Sitz-/Stehplätze zugewiesen werden, davon dürfen maximal zehn Prozent Stehplätze sein. 

 

bei 2G plus:

  • Maximal 50 Prozent Auslastung aber nicht mehr als 3.000 Besucherinnen und Besucher in geschlossenen Räumen und 6.000 Besucherinnen und Besucher im Freien.
  • Bei mehr als 500 Besucherinnen und Besuchern müssen feste Sitz-/Stehplätze zugewiesen werden, davon dürfen maximal zehn Prozent Stehplätze sein. 

 

Für Stadt- und Volksfeste gilt die FFP2-Maskenpflicht auch im Freien sowie in der Alarmstufe I zusätzlich eine Besucherobergrenze von 50 Prozent aber nicht mehr als:

  • maximal 3.000 Besucherinnen und Besucher bei 2G.
  • maximal 6.000 Besucherinnen und Besucher bei 2G plus. 

 

In Bereichen, für die für 3G bisher ein negativer PCR-Testnachweis erforderlich war, reicht nun ein negativer Antigen-Testnachweis. 

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz bei den Ausgangsbeschränkungen in der Alarmstufe II wird mit Blick auf die zu verzeichnenden höheren Neuinfektionen bei Omikron von 500 auf 1.500 erhöht. 

 

Ausführliche Informationen: 

 

Eine Übersicht zu den Regelungen und Maßnahmen sowie die aktuelle Corona-Verordnung finden Sie auf der Seite der Landesregierung unter: www.baden-wuerttemberg.de/corona-verordnung 

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur aktuellen Corona-Verordnung finden Sie hier: www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-corona-verordnung 

 

Helfen Sie mit! 

 

Bitte tragen Sie mit einem verantwortungsbewussten Verhalten zur Eindämmung der Corona-Pandemie bei. Es gilt, Kontakte zu beschränken und AHA+L+A einzuhalten: Abstand halten, Hygienebeachten, im Alltag Maske tragen, regelmäßig lüften und Corona-Warn-App nutzen. So kann jede und jeder Einzelne maßgeblich zur Verringerung des Infektionsrisikos beitragen. 

Impfungen sind ein wesentlicher Bestandteil der Pandemiebewältigung. Gemeinsam haben wir in Baden-Württemberg bei der Eindämmung der Corona-Pandemie bereits viel erreicht. Jetzt heißt es #dranbleibenBW. Auf der Internetseite der Informationskampagne zum Impfen in Baden-Württemberg erfahren Sie alles zum Thema Impfen: www.dranbleiben-bw.de Handlungsempfehlung: Waschen Sie sich regelmäßig und gründlich die Hände. Schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen, indem Sie sich an die empfohlenen Hygienemaßnahmen halten. Diese finden Sie unter: www.infektionsschutz.de

Beschränken Sie Ihre persönlichen Kontakte. Es wird dringend empfohlen, das Angebot einer Corona-Impfung sowie einer Auffrischungsimpfung (sogenanntes "Boostern") zu nutzen.

 

Die aktuelle Corona-Verordnung auf einen Blick sehen Sie HIER

 

Fragen und Antworten zur Corona-Verordnung erhalten Sie HIER

 



 

zurück zur Übersicht